27 Apr 2021

In die Zukunft investieren: Wie die Anleihemärkte zu einer nachhaltigeren Welt beitragen können

Banner-image

NUR FÜR QUALIFIZIERTE ANLEGER UND ANLEGERINNEN – Dieses Dokument richtet sich an qualifizierte Anleger und Anlegerinnen und darf ausschliesslich an qualifizierte Anleger und Anlegerinnen im Sinne des Bundesgesetzes über die kollektive Kapitalanlage vom 23. Juni 2006 sowie dessen Verordnung (in der jeweilig gültigen Fassung) herausgegeben werden.

Die Unternehmen, in die wir heute investieren, sind mitverantwortlich für unsere Welt von morgen. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie bereits heute aktiv dazu beitragen können, eine Zukunft zu finanzieren und zu gestalten, wie wir sie uns alle wünschen. 

Klimawandel, Unternehmensskandale oder eine veränderte öffentliche Wahrnehmung bestimmter Sachverhalte: Anleger müssen sich heute mit einer Vielzahl von Herausforderungen auseinandersetzen - Herausforderungen, die Umwelt- und Klimaschutz, eine gute Unternehmensführung und soziale Verantwortung in ihrem Depot wichtiger denn je machen.

Ökologische, soziale und Kriterien einer guten Unternehmensführung, kurz ESG, haben in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Für Investoren aller Art sind ESG-Kriterien verstärkt der Schlüssel für ein zeitgemässes Risikomanagement, auf deren Basis langfristige Anlageentscheidungen getroffen werden. Zu den grossen Herausforderungen der heutigen Zeit zählt daher, wie sich die drei Buchstaben E, S und G in Ihren Anlageprozess integrieren lassen.
 

In der Vergangenheit wurden ESG-Kriterien überwiegend im Zusammenhang mit Aktieninvestments in Verbindung gebracht. ESG-Aspekte im Bereich festverzinslicher Wertpapiere erhielten nur wenig Aufmerksamkeit. Dieser Sachverhalt hat sich grundlegend geändert, denn zahlreiche Informationen in Bezug auf ESG-Kriterien sind im Anleihebereich heute in grossem Umfang verfügbar.

Es bietet sich für alle Anleger - ob institutionelle Investoren, Vermögensverwalter oder Privatanleger - die Chance, im Anleihesegment aktiv zu werden – ein Markt, der mittlerweile über 100 Billionen Euro1 schwer ist. Indem Anlagegelder in grüne Anleihen, also Green Bonds, gelenkt oder umgeschichtet werden, lässt sich eine klimafreundlichere Umwelt von morgen finanzieren.

In diesem Blogbeitrag geben wir Ihnen einen Einblick in die Welt der Green Bonds und präsentieren Ihnen zwei mögliche Wege, sich diesem nachhaltigen Anleihemarkt zu nähern.

Anleihen können Veränderungen bewirken

Die Namen zahlreicher grosser und bekannter Unternehmen werden in Verbindung mit klimafreundlichen Lösungen in der Presse rauf– und runter gespielt. Und das, obwohl der Markt für Anleihen, über den ausserhalb der Finanzpresse weniger berichtet wird, aufgrund seiner absoluten Grösse (gemessen am Marktvolumen) weitaus bedeutender ist als der Aktienmarkt.    

Viele Investoren nutzen Anleihen, um ihr Risiko zu diversifizieren und die Volatilität ihres Depots zu reduzieren. Anleihen sind ein zentraler Bestandteil der Staats- und Unternehmensfinanzierung und zählen zum Brot- und Butter-Geschäft zahlreicher Vermögensverwalter, Pensionsfonds und Versicherungen.

Das Volumen am Anleihemarkt entspricht mehr als dem 25-fachen des jährlichen US-Bundeshaushaltes1. Am Anleihemarkt investierte Gelder können aufgrund ihres grossen Umfangs etwas bewegen und die Welt, in der wir leben, zweifellos verbessern. Politische Entscheidungsträger haben dieses Potenzial bereits erkannt und gemeinsam mit Regulierungsbehörden Schritte eingeleitet, verantwortliches und zukunftsorientiertes Investieren zu fördern.

So wurde beispielsweise der EU-Aktionsplan zum Aufbau einer nachhaltigen Zukunft für Europa ins Leben gerufen, die Sustainable Finance Disclosure Regulation (SFDR) eingeführt, um das "Greenwashing" von Finanzprodukten zu bekämpfen, und der Artikel 173 im französischen Energiewendegesetz verlangt von institutionellen Anlegern eine tiefergehende Berichterstattung über ESG- und klimabezogene Investitionsentscheidungen in ihrem Anlageprozess.

All diese Initiativen sorgen dafür, dass Anlagegelder in ESG-bewertete und klimafreundliche Unternehmen umgeschichtet werden und dass die Finanzierungskosten dieser "ESG-Leader" weiter sinken werden. Die Nachfrage nach ESG-konformen Unternehmen wird ohne Frage weiter wachsen.

Klimasünder und schlecht geführte "ESG-Nachzügler" werden weniger Geld über die Finanzmärkte erhalten, wodurch sich deren Finanzierungskosten erhöhen und diese sich veranlasst sehen, ihr Verhalten zu ändern. Dies sollte einen positiven Kreislauf in Gang setzen.

Ein Wandel dieses Ausmasses könnte die Welt verbessern - Investoren werden Ihre Rendite mit gutem Gewissen erzielen, da sie wissen, dass sie dazu beitragen, unsere Welt auch für zukünftige Generationen lebenswert zu machen. Und das Beste: Jeder Anleger kann Teil dieser Bewegung werden und einen Beitrag zum Fortbestand unseres Planeten leisten.

Fokus auf mehr Nachhaltigkeit

Es besteht kein Zweifel daran, dass sich Unternehmen, Regierungen und die Gesellschaft heute einer Vielzahl von dringenden ökologischen, sozialen und Herausforderungen bezüglich einer guten Unternehmensführung stellen müssen.

Die dringendste Herausforderung aber besteht zweifelsohne im Bereich Umwelt. Die Bedrohung durch die globale Erderwärmung erfordert eine sofortige Reduzierung der Treibhausgasemissionen. Investoren erkennen heute Ihre Verantwortung an, den Klimawandel zu bekämpfen, indem Sie grosse Beträge in klimafreundliche Unternehmen lenken und zu diesem Zweck ihre Investitionen umschichten. Darüber hinaus werden sich die Vorschriften der Regierungen zur Bekämpfung des Klimawandels negativ auf die Betriebskosten und die Nachfrage nach kohlenstoffintensiven Produkten, wie der Energieerzeugung auf Basis fossiler Brennstoffe oder dem Kohleabbau, auswirken.

Bei ESG-Kriterien dreht es sich allerdings um weit mehr als nur um die Umwelt bzw. das Klima. ESG verbindet verschiedene Faktoren, die ein Gesamtbild zum Thema Nachhaltigkeit und deren gesellschaftlichen Auswirkungen ergeben. Unternehmen sehen sich veranlasst, ihre CO2-Emissionen, ihren Ressourcenverbrauch und ihre Abfallproduktion zu optimieren. Investoren legen gleichfalls Wert darauf, dass Unternehmen sich dazu verpflichten sollten, Kinderarbeit und moderne Sklaverei sowohl in ihrem Unternehmen als auch in ihrer Lieferkette zu verhindern. Sie sollten ihre Beziehungen zu den Gemeinden, in denen Sie tätig sind, aktiv und konstruktiv mitgestalten, Diversity (Vielfältigkeit) fördern und für die Gesundheit und Sicherheit ihrer Arbeitnehmer Sorge tragen. Diese Faktoren finden ihren Platz im Bereich der sozialen Aspekte (das „S“ in ESG), die bei Nichtberücksichtigung die Kreditwürdigkeit eines Unternehmens beeinträchtigen können.

Das G für Governance bezieht sich auf eine gute Unternehmensführung, die ebenfalls Auswirkungen auf den Ruf, die Entwicklung und den Aktienkurs haben kann. Die Skandale um Wirecard oder Wells Fargo sind ein gutes Beispiel dafür. Ob es sich um die Vergütung von Führungskräften, Bestechung und Korruption, Betrug, die Unabhängigkeit der Unternehmensleitung, Diversität im Aufsichtsrat und Vorstand oder das Verhalten bezüglich steuerlicher Aspekte handelt – all diese Faktoren sind bei der Beurteilung einer guten Unternehmensführung ausschlaggebend und beeinflussen die Anlageentscheidung verantwortungsvoller Investoren.

Lange Zeit liessen sich ESG-Kriterien fast ausschliesslich über die Aktienallokation in ein Portfolio integrieren. Das ist heute nicht mehr der Fall.

Mit Anleiheninvestitionen den Unterschied machen

Auch im Bereich für festverzinsliche Wertpapiere lässt sich mittlerweile zwischen traditionellen und nachhaltigen Anleihen unterscheiden. Als nachhaltig werden Anleihen bezeichnet, wenn sie entweder einer ESG-Prüfung unterzogen wurden  und/oder zu positiven Klimaeffekten beitragen.

Lyxor bietet mit seinem Angebot an ESG Anleihen-ETFs und Green Bond ETFs zwei nachhaltige Ansätze zur Wahl. Je nach Präferenz können Anleger mit diesen ETFs verantwortungsbewusst einen Beitrag zu einer umweltfreundlicheren Zukunft leisten.

ESG-Anleihen: Ansatzpunkt der Lyxor ESG Anleihen-ETFs sind bereits bekannte und vielfach genutzte Unternehmensanleihen-Indizes, die als übergeordnete Indizes dienen und bereits mehr als eine Milliarde an verwaltetem Vermögen enthalten. Anschliessend kommt ein Nachhaltigkeitsfilter zum Einsatz, der Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungsstandards, also ESG-Kriterien, berücksichtigt. Dieser Filter schliesst Anleihen von Unternehmen aus, die ein schlechtes ESG-Ratings erhalten haben, in Skandale verwickelt oder aber in kontroverse Geschäfte wie beispielsweise Waffen, Tabak, Kohle und unkonventionelles Öl und Gas involviert sind. Das Ergebnis des angewandten „Best-in-Class“-Ansatzes ergibt ein Anlageuniversum bestehend aus denjenigen Unternehmen, die die beste ESG-Bewertung erzielen.

Green Bonds verfolgen den Ansatz, dass ihre Erlöse ausschliesslich in umweltfreundliche Projekte fliessen. Investoren von grünen Anleihen haben daher ein besonderes Interesse daran, zu erfahren, wie das durch die Anleihe eingenommene Geld verwendet wird. Dabei kann jedes Unternehmen, von Technologieunternehmen über Finanzinstitute bis hin zu Automobilherstellern, grüne Anleihen ausgeben, um beispielsweise ihren eigenen Wandel hin zu einer kohlenstoffärmeren Welt zu finanzieren. Aufgrund dieser Vorgaben können Investoren sicher sein, dass Sie tatsächlich "grüne" Projekte finanzieren. (Wie dies in der Praxis funktioniert, werden wir in einem zukünftigen Blog genauer erläutern.)

 1. ESG-Unternehmensanleihen

  • Traditionelle Investment-Grade- oder hochverzinsliche Unternehmensanleihen mit ESG-Filter
  • Kernallokation, die schlecht bewertete Unternehmen anhand von ESG-Faktoren ausschliesst
  • Potenzial zur Risikominderung ohne grössere Verzerrungen oder Performanceabweichungen vom übergeordneten Index

Fazit: ESG-Unternehmensanleihen können traditionelle Nicht-ESG-Anleihen in Ihrem Depot bedenkenlos ersetzen. Anleihen von "Best-in-Class"-Unternehmen sind dabei die erste Wahl, um mit der Integration von ESG-Faktoren in den Anlageprozess zu beginnen. Unsere Untersuchungen haben ergeben, dass der zusätzliche ESG-Filter das Potenzial hat, die Renditechancen zu verbessern, da ein bestehender Kernkreditbestand ohne Wertverlust umgeschichtet werden kann.

Die Anleihenindizes des führenden Indexanbieters für festverzinsliche Indizes, Bloomberg Barclays, bilden die Basis der Lyxor ESG Anleihen-ETFs. Der angewandte ESG-Filter wird durch den weltweit führenden ESG-Datenanbieter MSCI gestellt.

Wir sind der Überzeugung, dass sich Bloomberg Barclays und MSCI auf ideale Weise ergänzen, um ein sicheres und nachhaltiges Engagement sowohl in Investment-Grade- als auch in hochverzinslichen Unternehmensanleihen abzubilden. Die Lyxor ESG Anleihen-ETFs sind nach Artikel 8 des SFDR-Ratings der EU klassifiziert, da sie ökologische- und soziale Merkmale enthalten.
 

2. Green bonds – Grüne Anleihen

  • Direkter Einfluss auf das Klima bzw. die Umwelt, da die Erlöse garantiert in klimaschonende Projekte über Sektorengrenzen hinweg investiert werden
  • Behalten die gleichen Eigenschaften wie herkömmliche Anleihen desselben Emittenten, wie z. B. das Kreditrating
  • Die Verwendung der Erlöse wird von der unabhängigen Climate Bonds Initiative (CBI), einer Non-Profit-Organisation, die u.a. die Qualität grüner Anleihen bewertet.

Fazit: Über Green Bonds können Anleger direkten Einfluss auf die Klimaentwicklung nehmen. Die Verwendung der Erlöse für grüne Projekte mag vielleicht einfach klingen, hat aber eine enorme transformative Kraft, um eine bessere Welt zu schaffen, indem finanzielle Mittel für wirkungsvolle grüne Projekte mobilisiert werden, deren Förderfähigkeit durch einen strengen, von der CBI definierten Richtlinienkatalog bestimmt wird.
Zur Veranschaulichung: Bei dem 2017 aufgelegten Lyxor Green Bond ETF waren die drei beliebtesten Verwendungszwecke für die Erlöse im vergangenen Jahr erneuerbare Energie, grüne Gebäude und sauberer Transport - drei entscheidende Komponenten für eine nachhaltigere Zukunft.

Der Lyxor Green Bond ETF war der weltweit erste ETF seiner Art und ist mittlerweile auf ein Vermögen von über 500 Millionen Euro angewachsen. Im Jahr 2019 wurde er mit dem Greenfin-Label ausgezeichnet, einer von der französischen Regierung eingeführten Zertifizierung für private Investitionen in eine grüne Wirtschaft. Die Lyxor Green Bond ETFs sind nach Artikel 9 der SFDR-Ratings der EU klassifiziert, da sie ein spezifisches nachhaltiges Anlageziel haben.
 

Es ist mehr Kapital vorhanden als jemals zuvor in der Menschheitsgeschichte. Hohe Beträge sind unverzinst oder zu nur sehr geringen Zinsen angelegt. (…) Wir sollten diese Gelder in Anlageinstrumente lenken, die einen Mehrwert versprechen – und dieser Mehrwert liegt in einer umweltfreundlicheren Zukunft.

Sean Kidney. CEO der Climate Bonds Initiative

Die richtigen Instrumente sind vorhanden – jetzt müssen sie nur noch zum Einsatz kommen!

 Es ist an der Zeit, den Wandel voranzutreiben. Wir sind davon überzeugt, dass die Zukunft eines Unternehmens nicht nur von seiner bilanziellen Grösse abhängt. In gleichem Masse werden der CO2-Fussabdruck und der Unternehmensbeitrag zur Begrenzung der Erderwärmung, sowie die Bereitschaft, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, über den Erfolg bestimmen.

Sei es zur Verbesserung ihre Renditechancen, der Risikoreduzierung oder eben das Bedürfnis, guten Gewissens eine Anlageentscheidung zu treffen: Umfassend vorliegendes ESG-Datenmaterial gibt Anlegern die Möglichkeit, verantwortungsbewusst in die Anleihenmärkte zu investieren.

Die kanadische Eishockey-Legende Wayne Gretzky wurde einmal nach dem Geheimnis seines Erfolgs gefragt. Seine Antwort: "Ich laufe dorthin, wo der Puck sein wird - nicht dorthin, wo er herkommt." Im übertragenen Sinne lässt sich daraus ableiten: Die besten Investitionsentscheidungen orientieren sich an der Zukunft. Heute ist die beste Gelegenheit, in die Zukunft zu investieren – und zwar mit nachhaltigen Anleihen zur Finanzierung einer besseren Welt von morgen.

Sie sind interessiert an weiteren Inhalten rund um nachhaltige Anleihen? Weitere Beiträge folgen in Kürze. 

 Lyxor ESG Anleihen-ETFs auf einen Blick ​

Lyxor Green Bond ETFs auf einen Blick

Schon gewusst?

Das revolutionäre Lyxor Klima-Thermometer weist für über 100 Lyxor ETFs Temperaturangaben aus. Diese geben Auskunft darüber, mit welcher Gradzahl ein ETF bzw. ein Index zur Erderwärmung beiträgt.

Für weitere Informationen zum Klima-Thermometer besuchen Sie unser Lyxor Klima-Website. Dort finden Sie die Temperaturwerte für die ETFs, für deren zugrundeliegenden Indizes ausreichend Daten vorliegen, um eine zuverlässige Temperaturzuordnung vornehmen zu können.

1 Der globale Anleihemarkt ist rund 128 Billionen US-Dollar schwer (ICMA, 2020), der US-Haushalt umfasste 2020 ein Budget von ca. 4,76 Billionen US-Dollar.

Wichtige Information

Der Verfasser dieses Dokumentes ist Lyxor International Asset Management. Für die Richtigkeit und Lyxor Index Fund, Vollständigkeit des Inhalts ist ausschliesslich Lyxor International Asset Management verantwortlich. 

Name des Fonds

Name des Sub-Fonds

Domizil 

MULTI UNITS LUXEMBOURG 

Lyxor ESG Euro Corporate Bond (DR) UCITS ETF - Acc

Luxembourg

MULTI UNITS LUXEMBOURG 

Lyxor ESG Euro Corporate Bond Ex Financials (DR) UCITS ETF - Acc

Luxembourg

Lyxor Index Fund

Lyxor ESG USD Corporate Bond (DR) UCITS ETF - Dist

Luxembourg

Lyxor Index Fund

Lyxor ESG Euro High Yield (DR) UCITS ETF - Dist

Luxembourg

MULTI UNITS LUXEMBOURG 

Lyxor Green Bond (DR) UCITS ETF - Acc

Luxembourg

MULTI UNITS LUXEMBOURG 

Lyxor Green Bond (DR) UCITS ETF - Monthly Hedged to EUR - Acc

Luxembourg

Die kollektiven Kapitalanlagen, welche gemäss der Aufstellung von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA genehmigt sind (im Folgenden „genehmigte kollektive Kapitalanlagen“ genannt), stellen ausländische genehmigte kollektive Kapitalanlagen gemäss Artikel 120 des Bundesgesetzes über die kollektive Kapitalanlage vom 23. Juni 2006 (in der jeweilig gültigen Fassung) dar, welche in der Schweiz oder von der Schweiz aus an nicht qualifizierte Anlegerinnen und Anleger vertrieben werden dürfen.

Lyxor Index Fund - Lyxor ESG USD High Yield (DR) UCITS ETF - Dist, mit Domizil Luxemburg, MULTI UNITS LUXEMBOURG - Lyxor Green Bond ESG Screened (DR) UCITS ETF - Acc, mit Domizil Luxemburg (im Folgenden „kollektive Kapitalanlagen“ genannt), stellen keinen von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA genehmigten ausländischen kollektiven Kapitalanlagen gemäss Artikel 120 des Bundesgesetzes über die kollektive Kapitalanlage vom 23. Juni 2006 (in der jeweilig gültigen Fassung) dar, welche in der Schweiz oder von der Schweiz aus an nicht qualifizierte Anlegerinnen und Anleger vertrieben werden dürfen. Daher dürfen diese ausländischen kollektiven Kapitalanlagen ausschliesslich an qualifizierte Anlegerinnen und Anleger im Sinne des Bundesgesetzes über die kollektive Kapitalanlage vom 23. Juni 2006 sowie dessen Verordnung (in der jeweilig gültigen Fassung) vertrieben werden.

Die historische Performance stellt keinen Indikator für die laufende oder zukünftige Performance dar. Die Performancedaten lassen die bei der Ausgabe und Rücknahme der Anteile erhobenen Kommissionen und Kosten unberücksichtigt.

Die Anteile sind nicht gemäss dem U.S. Securities Act der Vereinigten Staaten von 1933 registriert und dürfen nicht unmittelbar oder mittelbar in den Vereinigten Staaten (einschliesslich ihrer Territorien und Besitzungen) oder an oder zugunsten einer US-Person (die eine U.S. Person ist, das heisst eine Person im Sinne der Regulierung S im Zusammenhang mit dem U.S. Securities Act der Vereinigten Staaten von 1933, in der geänderten Fassung und/oder jede Person, die nicht umfasst ist von der Definition «Non-United States Person» im Sinne des Abschnitts 4.7 /a) (1) (iv) der Regeln der «U.S. Commodity Futures Trading Commission») angeboten oder verkauft werden.

Dieses Dokument und allgemeiner alle Dokumente, die auf den Fonds bezogen sind oder mit dem Fonds in Zusammenhang stehen, wurden nicht von einer Bundes- oder einzelstaatlichen Wertpapieraufsichtsbehörde der Vereinigten Staaten geprüft oder gebilligt. Jede gegenteilige Behauptung ist strafbar.

Dieses Dokument darf in der Schweiz ausschliesslich an qualifizierte Anlegerinnen und Anleger im Sinne des Bundesgesetzes über die kollektive Kapitalanlage vom 23. Juni 2006 und dessen Verordnung (in der jeweilig gültigen Fassung) vertrieben werden.

Finanzintermediäre (insbesondere Vertreter von Privatbanken oder unabhängigen Vermögensverwaltern, Intermediäre) müssen die strengen regulatorischen KAG-Anforderungen für den Vertrieb ausländischer kollektiver Kapitalanlagen in der Schweiz erfüllen. Es liegt in der alleinigen Verantwortung jedes Intermediäres sicherzustellen, dass (i) alle diese Anforderungen erfüllt sind, bevor der Intermediär die in diesem Dokument erwähnten Fonds vertreibt, und (ii) der Intermediär andernfalls keine Aktivitäten ausführt, die als Vertrieb von kollektiven Kapitalanlagen in der Schweiz im Sinne von Art. 3 KAG sowie dessen Verordnung qualifiziert werden könnten.

Jegliche Information in diesem Dokument gilt lediglich zum Zeitpunkt der Abgabe als abgegeben, und wird zu einem späteren Zeitpunkt, falls nicht mehr aktuell, nicht aktualisiert.

Dieses Dokument gilt nur für Informationszwecke und stellt keine Offerte, Einladung zur Offertenabgabe, Werbung oder Empfehlung für eine Investition in ein kollektives Anlageprodukt dar. Dieses Dokument stellt weder ein Prospekt gemäss Artikel 652a oder 1156 des Schweizer Obligationenrechts (in der jeweilig gültigen Fassung), noch ein Kotierungsprospekt gemäss den Richtlinien der SIX Swiss Exchange AG oder eines anderen Handelsplatzes im Sinne des Schweizer Finanzmarktinfrastrukturgesetzes vom 19. Juni 2015 (in der jeweilig gültigen Fassung) dar. Es stellt weder einen vereinfachten Prospekt, ein Key Investor Information Dokument noch einen Prospekt im Sinne des Bundesgesetzes über die kollektive Kapitalanlage vom 23. Juni 2006 (in der jeweilig gültigen Fassung) dar.

Eine Investition in kollektive Kapitalanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden, welche im Prospekt bzw. im Werbematerial beschrieben werden. Jede potentielle Anlegerin und jeder potentielle Anleger sollte den ganzen Prospekt bzw. das ganze Werbematerial durchlesen und sollte, vor einem Anlageentscheid, die Risiken sorgfältig abwägen.   

Alle Bezugspunkte / Vergleichszahlen in diesem Dokument werden nur zu Informationszwecken angegeben.

Dieses Dokument stellt kein Ergebnis einer Finanzanalyse dar und fällt daher nicht in den Anwendungsbereich der „Richtlinien zur Sicherstellung der Unabhängigkeit der  Finanzanalyse“ der Schweizerischen Bankiervereinigung.

Dieses Dokument enthält keine auf einen konkreten Anleger zugeschnittenen Empfehlungen und sollte nicht als Ersatz für eine Anlageberatung durch eine Fachperson verstanden werden. 

Der Vertreter und die Zahlstelle der kollektiven Kapitalanlagen ist Société Générale, Paris, Zweigniederlassung Zürich, Talacker 50, 8001 Zürich.

Der Prospekt oder das Werbematerial, die Key Investor Information Dokumente, das Verwaltungsreglement, die Statuten und/oder andere Gründungsdokumente sowie der Jahres- und Halbjahresabschlussbericht können kostenlos beim Vertreter in der Schweiz bezogen werden.

Research-Hinweis

Lyxor International Asset Management („LIAM“) oder seine Mitarbeiter können Geschäftsbeziehungen zu Unternehmen pflegen oder unterhalten, die in ihren Research-Berichten thematisiert werden. Anleger sollten sich daher bewusst sein, dass LIAM und seine Mitarbeiter möglicherweise einem Interessenkonflikt unterliegen, der die Objektivität des Berichts beeinträchtigen könnte. Anleger sollten diesen Bericht nur als einen von mehreren Faktoren für ihre Anlageentscheidung betrachten. Im Anhang finden Sie die Analystenzertifizierung(en), wichtige Hinweise und Haftungsausschlüsse. Besuchen Sie alternativ unsere globale Website zur Offenlegung von Researchergebnissen unter www.lyxoretf.com/compliance.

Interessenkonflikte

Dieses Research-Dokument enthält die Einschätzungen, Meinungen und Empfehlungen von Research-Analysten und/oder Strategen von Lyxor International Asset Management („LIAM“) aus den Bereichen Cross Asset und ETF. Sofern dieses Dokument Anlageideen enthält, die auf Makro-Einschätzungen der wirtschaftlichen Marktbedingungen oder dem relativen Wert beruhen, können diese von den grundsätzlichen Meinungen von Cross Asset und ETF Research und Empfehlungen in Sektor- oder Unternehmens-Research-Berichten von Cross Asset und ETF Research sowie von den Einschätzungen und Meinungen anderer Abteilungen von LIAM oder ihren Tochtergesellschaften abweichen. Die Research-Analysten und/oder Strategen von Lyxor Cross Asset und Lyxor ETF konsultieren regelmässig LIAM-Mitarbeitende aus dem Vertrieb und der Portfolioverwaltung in Bezug auf Marktinformationen, darunter Marktkurse, Spreads und Handelsaktivität von ETFs, die Aktien-, Anleihe- und Rohstoffindizes nachbilden. Die Handelsabteilungen können oder konnten in der Vergangenheit Transaktionen grundsätzlich auf Basis der Einschätzungen und Berichte der Research-Analysten durchführen. Lyxor verfügt über verbindliche Research-Richtlinien und -Verfahren, die angemessen (i) sicherstellen sollen, dass in Research-Berichten angegebene Fakten auf zuverlässigen Informationen beruhen, und (ii) verhindern sollen, dass Research-Berichte unangemessen selektiv oder in unangemessener Staffelung veröffentlicht werden. Zudem hängt die Vergütung der Research-Analysten zum Teil von der Qualität und Genauigkeit ihrer Analysen ab, vom Kundenfeedback und von Wettbewerbsfaktoren sowie von den Gesamterlösen von LIAM, einschliesslich Erlösen aus Anlageverwaltungsgebühren, Anlageberatungsgebühren und Vertriebsgebühren.​

© 2021 LYXOR INTERNATIONAL ASSET MANAGEMENT ALL RIGHT