12 Oct 2020

Tiefere Einblicke

Take a closer look

Klimafreundliches Investieren leicht verständlich



Die im Jahr 2015 abgehaltene Klimakonferenz in Paris hat erstmals ein internationales Übereinkommen mit konkreten Zielen zur Bekämpfung der globalen Erwärmung und des Klimawandels umgesetzt. Insgesamt 195 Staaten haben das Pariser Klimaschutzübereinkommen unterzeichnet, in dem eine Begrenzung der globalen Erwärmung auf 2°C gegenüber dem vorindustriellen Zeitalter angestrebt wird und „Bemühungen unternommen werden, dass Ziel auf 1,5°C zu senken“.

Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass selbst der minimale Temperaturunterschied von nur einem halben Grad Celsius katastrophale Auswirkungen auf unsere Zivilisation haben können und aus diesem Grund das ambitioniertere 1,5°C-Ziel verfolgt werden sollte.
Bei einem 2°C-Temperaturanstieg bis ins Jahr 2100 hätten wir immer noch mit verheerenden Flutkatastrophen, lang anhaltenden Dürreperioden, verstärkt auftretenden Tropenstürmen, einem deutlichen Anstieg des Meeresspiegels und umfangreichem Artensterben zu rechnen – nicht auszudenken, was uns bei einem Temperaturanstieg von 3°C erwarten würde!

Keine Frage: Das Erreichen des 1,5°C-Ziels stellt die Menschheit vor ausserordentliche Herausforderungen. Noch haben wir es aber selbst in der Hand, gegen den Klimawandel vorzugehen. Dazu gehört unter anderem die „richtige“ Geldanlage. Es gibt bereits heute schlagkräftige Investoren-Initiativen, wie beispielsweise die Net Zero Asset Owner Alliance, die Klimaneutralität (keine Treibhausgasemission bzw. vollständige Kompensation) anstrebt und über ein verwaltetes Vermögen von mehr als 4,7 Billionen US-Dollar verfügt. Wir sind überzeugt: Dass sich die ersten Grossinvestoren dem Pariser 1,5°C-Ziel verschrieben haben, ist erst der Anfang und nur eine Frage der Zeit, bis weitere Anleger diesem Beispiel folgen werden.

In Europa arbeitet die EU an wesentliche Anpassungen ihrer Referenzindex-Richtlinien (benchmark regulations) und fordert von den grossen Indexanbietern wie MSCI und S&P die Berechnung von Indizes, die das 1,5°C-Temperaturziel von Paris berücksichtigen.

Zudem ermöglichen es die Climate Transition Benchmarks (CTB) sowie die Paris Aligned Benchmarks (PAB) Indexanbietern, ihre Indizes auf Basis von klimarelevanten Faktoren zu berechnen und dem Finanzmarkt damit klimafreundliche Referenzindizes zur Verfügung zu stellen.

Taking a closer look – Climate investing explained (the guide in ‘Education & Insights’ + ‘Climate Emergency’ section)

Guide to Climate Investing – The Investor Handbook

Wir sind davon überzeugt, dass sich die Kennzeichnung von Referenzindizes mit dem CTB- und PAB-Label – ähnlich wie beispielsweise die Kennzeichnung von Bio-Lebensmittel – durchsetzen wird. Damit haben Anleger die Möglichkeit, wie bei einem Fieberthermometer auf einen Blick zu erfassen, inwiefern ein Index sauber ist, also klimapolitische Vorgaben berücksichtigt werden. Im Umkehrschluss werden altbekannte Indizes, die nach wie vor von der Mehrheit der institutionellen Anleger gehalten wird, als schmutzig bzw. nicht-klimafreundlich gebrandmarkt.

Natürlich ist allein die Berechnung solcher Klimaindizes nicht ausreichend, um die globale Erwärmung aufzuhalten. Vielmehr müssen die Investoren an den Finanzmärkten davon überzeugt werden, ihre Anlagegelder in klimafreundliche Investments zu leiten – erst dann findet eine tatsächliche Bekämpfung des Klimawandels statt.
 

Hier können sogenannte Investment Influencer eine Schlüsselrolle spielen: Wenn die ersten Investitionen in ausgewählte Klimaindizes fliessen wird damit ein Zeichen gesetzt und weitere Anleger werden folgen, um ihr Portfolio ebenfalls klimafreundlich auszurichten.

Keine Frage: die richtige Interpretation klimawissenschaftlicher Daten, politische Vorgaben zur Benchmark Regulatorik und die Verpflichtung von Unternehmen zur Offenlegung ihres CO2-Fussabdrucks stellen uns vor grosse Herausforderungen.

Wir tragen als verantwortungsbewusster Vermögensverwalter unseren Teil dazu bei, die Vorgaben des Pariser Klimaschutzabkommens in die Tat umzusetzen. Indem wir alle erforderlichen Informationen transparent und leicht verständlich zur Verfügung stellen, geben wir Ihnen als Anleger die Möglichkeit, durch Ihre Investition zur Klimaneutralität beizutragen.

Fünf Punkte zur Einleitung des Klimawandels:

1.

Klimawandel & die Rolle der Investorrn

  • Pariser Klimaschutzabkommen – warum das 1,5°C von Bedeutung ist
  • Neutralität bei der Treibhausgasemission im Fokus
  • Weshalb heutige Portfolios oftmals ein 4-6°-Temperaturanstiegsszenario implizieren

2.

Regulatorik & Transparenz

  • TÄnderung der Benchmark Regulatorik und Veröffentlichungspflichten für Unternehmen
  • Die wichtigsten Entwicklungen in der Klimapolitik
  • Klimadaten richtig interpretieren

3.

Temperaturziele und Folgen für die Geldanlage

  • Einheitliche Richtlinien für klimafreundliche Investments
  • Wissenschaftsbasierte Klimaziele (Science Based Targets)
  • Die Rolle der „high impact“-Industriezweige

4.

Klimaindizes

  • Klimaindizes leicht verständlich erklärt
  • CTB und PAB: Unterschiede und Gemeinsamkeiten
  • Vollständige Übersicht über bestehende Klimaindizes

5.

Aktionärsab-stimmungen

  • Klimawandel sorgt für neuen Aktionärs-Aktionismus
  • Wie sich das Abstimmungsverhalten von Aktionären ändert
  • Die „aktive Stimme“ der passiven Vermögensverwalter

Anlegerhandbuch zu Klimainvestments

Climate investing and climate benchmarks explained

Klimatisches Investieren und Klimaindizes leicht verständlich



climate guide